Google+

Maiwanderung zum Windpark Stiftswald

Bei schönstem Frühlingswetter sind auf Einladung der EnergieGenossenschaft KaufungerWald am Sonntag, 22. Mai 2016 mehr als 60 Personen zur Baustelle des Windparks Stiftswald oberhalb des Michelskopfer Sees gewandert.

Start war um 14 Uhr am Parkplatz Ruheforst und nach ca. 40 Minuten erreichte die Gruppe den Michelskopf, um sich im Schatten alter Laubbäume erst einmal von den Mühen des Aufstiegs zu erholen. Herr Linge aus Eschenstruth erzählte von den ersten Jahren seiner Kindheit, die er in einem Wohnhaus auf dem Michelskopf verbracht hatte und erinnerte anschließend an die Geschichte des ehemaligen Basaltsteinbruchs in diesem Gebiet.

Danach gab Herr Schoof, der Projektleiter des Windparks Stiftswald, einen Überblick über den Stand der Bauarbeiten des Windparks und beantwortete Fragen zur Technik der Windkraftanlagen, zu der Größe der benötigen Waldfläche und zu möglichen Auswirkungen auf die Tier- und Pflanzenwelt.

Nach dieser ersten Rast ging es weiter zur fast fertig gestellten Windkraftanlage Nr. 5, wo sich die Wanderer mit eigenen Augen von deren beeindruckenden Ausmaßen überzeugen konnten. Angesichts der über 200 Meter hohen Anlage konnte Herr Schoof viele Fragen zum Themengebiet "Strom aus Wind - Wie viel bringt das eigentlich? Und woher kommt der Strom, wenn der Wind nicht weht?" beantworten.

In der Zwischenzeit hatten einige Mitglieder der Energiegenossenschaft ein Kaffee- und Kuchenbuffet am Seeufer aufgebaut, so dass sich die Wanderer auf ihrem Rückweg noch einmal stärken konnten. In entspannter Atmosphäre informierten sich hier viele der Mitwanderer über die Möglichkeiten einer Mitgliedschaft in der Energiegenossenschaft.

Gegen 17:00 Uhr machten sich die Wanderer in kleinen Gruppen auf den Rückweg nach Kaufungen.