Google+

Mahnwache am Montag 10.3.2014 vor dem Rathaus Oberkaufungen

.ausgestrahlt veranstaltete zum dritten Jahrestag, des Beginns der Reaktorkatastrophe von Fukushima, bundesweit Mahnwachen. Eine davon organisierte die Energiegenossenschaft hier in Kaufungen.

Fukushima mahnt ….
In Fukushima wurde mittlerweile 100mal radioaktive Strahlung freigesetzt, als während der gesamten Reaktorkatastrophe in Tschernobyl. Täglich fließen weitere 300 t verseuchtes Wasser in den Ozean. Die Lage bleibt weiter außer Kontrolle. Dennoch denkt Japan über den Neubau von Reaktoren nach.

AKWs jetzt abschalten!!!
In Deutschland sind weiterhin neun Reaktoren am Netz, alle ohne die gültigen Sicherheitsstandards zu erfüllen. Alle produzieren weiter Atommüll, während die Asse, das „Endlager auf Probe“ absäuft. Dennoch wird in Deutschland wieder über Laufzeitverlängerungen nachgedacht und der Energiewende wird nach der Sonne nun auch der Wind genommen.

Bürgerprotest
Die EnergieGenossenschaft Kaufungen steht für den Einsatz von erneuerbaren Energien, die vor Ort umweltfreundlich erzeugt werden. Und mit ihr weitere Bürgerinnen und Bürger, die sich an der Mahnwache beteiligt haben um so gegen das Vergessen und für die Energiewende einzustehen.

Auch musikalisch wurde der Protest ausgedrückt. Und dank der großen Textblätter konnten auch alle mitsingen.