Google+

Energiegenossenschaft will sich am Windpark Söhrewald / Niestetal beteiligen

Am Dienstag, 06. Mai fand in der Haferbachhalle in Niederkaufungen eine Infoveranstaltung zum Beteiligungsangebot am Windpark Söhrewald / Niestetal der EnergieGenossenschaft Kaufungen mit den Städtischen Werken Kassel statt. 

 

Großen Raum nahmen dabei die verschiedenen Rechenmodelle ein. Denn selbstverständlich wollten alle Anwesenden wissen, wie das Projekt finanziert wird und mit welchen Renditen zu rechnen ist. Dass die Zahlen nicht nur auf Prognosen beruhen, sondern dass schon auf Werte bestehender Anlagen zurückgegriffen werden konnte, was sicher genauso ein Pluspunkt wie die fast einheitliche Bewertung zweier Gutachten, die unabhängig voneinander zu ähnlichen Prognosen kamen.

Nach den Vorträgen blieb genügend Zeit für Fragen und zur Diskussion. In der daran anschließenden Generalversammlung der EnergieGenossenschaft erhielt der Vorstand den Auftrag, alle für eine Beteiligung notwendigen Schritte zu unternehmen.

Willi Nitsche und Raymond Deuchert, Foto: Jochen Lody
Die Vorsitzenden Willi Nitsche und Raymond Deuchert wurden beauftragt, die notwendigen Schritte für eine Beteiligung der Genossenschaft einzuleiten.

Wer macht mit?
Momentan sind die Städtischen Werke noch alleinige Eigentümerin. Geplant ist, dass sich dieser Anteil bis zum September auf ca. 25,1% reduziert. Energiegenossenschaften aus Kassel und der Region haben bereits jetzt die Absichterklärung zur Beteiligung abgegeben. Darüber hinaus wurde den Anliegerkommunen die Möglichkeit eingeräumt, in das Windparkprojekt zu investieren. Auch die EnergieGenossenschaft Kaufungen hat eine Beteiligung fest ins Auge gefasst.

Wie können Sie sich selbst beteiligen?
Privatpersonen können ausschließlich über eine Mitgliedschaft in einer der beteiligten Energiegenossenschaften in das Projekt investieren. Und wer bereits Mitglied ist, kann seine Anteile aufstocken.

Weitere Informationen


Präsentation der Städtischen Werke als pdf Datei zum Herunterladen.