Google+

zurück

Der gebürtige Eschenstruther wohnt seit 20 Jahren in Kaufungen und arbeitet seit 2009 bei SMA. Deshalb kann er gut beurteilen, wie sich Entscheidungen in der Energiepolitik unmittelbar auf die Arbeitsplätze in der Region auswirken und möchte den Einfluss der Atom- und Kohlestromlobby zurückdrängen.

Den entscheidenden Schlüssel dafür sieht er im Aufbau einer dezentralisierten und demokratisierten Energieversorgung, weil dadurch mittelfristig die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern und Atomstromanbietern verringert werden kann.

Dies wird nicht leicht sein und deshalb ist seine Motivation: Ich engagiere mich in der EnergieGenossenschaft Kaufungen, weil erneuerbare Energien viele Gegner haben und deshalb auch viele aktive Unterstützer benötigen.

Er ist in der Arbeitsgruppe Öffentlichkeitsarbeit aktiv, schreibt Pressemeldungen und betreut unsere Informationsstände.