Google+

Leitlinien

Demokratisierung der Energieversorgung
Bürgerliches Engagement und Partizipation anstelle von Entscheidungsstrukturen
der Großkonzerne, Möglichkeit der Teilhabe für alle.

Konsequenter Atomausstieg
Ohne wenn und aber

Schutz der empfindlichen Erdatmosphäre
Verhinderung der Emission von Gift und Treibhausgasen in die Atmosphäre.

Energiegerechtigkeit
Engagement für eine gerechte Verteilung von Ressourcen.

Transparenz
Offenlegung der Unternehmenspolitik, verbraucherfreundliche Regelungen.

Gemeindenähe
Durch eine dezentrale Energiewirtschaft höhere Identifikation,
höhere Krisenfestigkeit und Lebensqualität vor Ort.

Ökologie und Ökonomie
Kostendeckendes Angebot, Steigerung von Energieeffizienz und
angemessene Verzinsung eingebrachten Kapitals anstelle von Gewinnmaximierung.

 

Und das haben wir vor

  • Schaffung einer nachhaltigen, sicheren und preisgünstigen Energieversorgung aus erneuerbaren Quellen.
  • Investitionen in regenerative Energieerzeugung (Photovoltaik, Windenergie, Kraft-Wärme-Anlagen, Wasserenergie), weil sie umweltfreundlich, unerschöpflich und regional verfügbar ist.
  • Wirtschaftliche Beteiligung an einem kommunalen Energieversorgungswerk / Gemeindewerk.
  • Stromvertrieb von 100 % Ökostrom unter eigenem Label
  • Beratung und finanzielle Unterstützung bei Energiesparmaßnahmen.
  • Energie dort produzieren, wo sie benötigt wird und die Wertschöpfung am Ort halten.